Forschung

EXIT-Deutschland blickt auf eine mehr als 10 jährige kontinuierlicher Arbeit im Feld der individuellen Ausstiegsbetreuung und Beratung zurück.

Aufklärung und Analysen über neue Entwicklungen und Erscheinungen im Rechtsextremismus auf einem hohen wissenschaftlichen Niveau sind dabei ein Ziel von EXIT-Deutschland.

Neben eigenen Untersuchungen und Analysen, die in einem Team aus Fallbetreuern, wissenschaftlichen Experten und dem „Arbeitskreis ehemaliger Rechtsextremisten“ entstehen, arbeiten wir auch mit Wissenschaftlern anderer Forschungseinrichtungen zusammen.

Durch diese Kombination wissenschaftlicher und praktischer Expertise in Zusammenarbeit mit den einzigartigen Einblicken des „Arbeitskreis ehemaliger Rechtsextremisten“ kann die wissenschaftliche Arbeit von EXIT-Deutschland eine besondere analytische Tiefe erreichen.

EXIT-Deutschland arbeitet mit dem ISRM zusammen. Mit dem Journal EXIT-Deutschland – Zeitschrift für Deradikalisierung und demokratische Kultur – gibt es die Möglichkeit wissenschaftliche und praktische Erkenntnisse in die Öffentlichkeit zu bringen. Über die Zeitschrift und Veranstaltungen gibt es eine weitläufige Kommunikation mit anderen wissenschaftlichen Einrichtungen und Projekten sowie den Medien und der Öffentlichkeit im In- und Ausland.

www.istramo.com

www.journal-exit.de


Weitere abgeschlossene Projekte unter: zentrum-demokratische-kultur.de