Standards

Aktuelles
Extremismus und Risiko – Fachtag 17.09.2019
Im Zuge seiner intensiven Auseinandersetzung mit der Thematik lud das Diagnostisch-therapeutische Netzwerk Extremismus (DNE in Trägerschaft der ZDK Gesellschaft Demokratische Kultur gGmbH) am 17.09.2019 bundesweit einschlägige Fachkräfte der Deradikalisierungs- und Beratungsarbeit zu einem Fachtag ein. Mehr lesen

Beim Bundesamt für Verfassungsschutz melden sich kaum noch Rechtsextreme, die die Szene verlassen wollen. Die Linkspartei hält das Programm für gescheitert. Nichtstaatliche Organisationen verzeichnen hingegen keinen Rückgang. Für die Linken-Politikerin Jelpke ist das Aussteigerprogramm EXIT-Deutschland hingegen ein positives Beispiel: Das nichtstaatliche Programm gibt es seit dem Jahr 2000, nach Angaben der Bundesregierung gelang seitdem 601 Männern und 96 Frauen der Ausstieg aus der rechtsextremen Szene. Mehr lesen

Ausgestiegene über EXIT-Deutschland

Mit dieser Publikation wollen wir Aussteiger zu Wort kommen lassen, die wir begleitet haben. Frauen und Männer aus ganz Deutschland, aus den unterschiedlichsten Strukturen und Szenemilieus, jeder Ausstieg so individuell wie die Person und doch ähnlich in den Erlebnissen und alle mit dem Fazit – die Unterstützung war wichtig. Mehr erfahren

Standards im Bereich Risikomanagment und Ausstiegsbegleitung

EXIT-Deutschland nutzt SADeRa
SADeRa (Strukturierungshilfe zur Analyse von (De)Radikalisierungsprozessen) unterstützt den Berater dabei, Fallinformationen zu strukturieren, begründete Aussagen über Radikalität und Gefährdung zu treffen sowie Maßnahmen für die Fallberatung abzuleiten und ermöglicht ihm so mehr Handlungs- und Kommunikationssicherheit. SADeRa ist für die Beratungspraxis konzipiert und an den Ressourcen und Risiken der Beratungsnehmer orientiert.
 *
SADeRa* wurde in Zusammenarbeit mit HAYAT-Deutschland, DNE-Deutschland und EXIT-Deutschland entwickelt und befindet sich aktuell in der Beta-Phase.
 
Mehr über SADeRa

EXIT-Deutschland arbeitet nach Qualitätsstandards der Ausstiegsarbeit.

Grundlagen für Standards der Ausstiegsarbeit wurden von EXIT-Deutschland im Verbund der BAG „Ausstieg zum Einstieg“ erarbeitet und in einem Leitlinienpapier vom 12.3.2014. Download

Für Aussteigende liegen Standards in Bezug auf erste Maßnahmen und Sicherheit vor. (Ausstiegsblätter – Hinweis zum Ausstieg mit EXIT-Deutschland / Maßnahmen im Rahmen der Qualitätssicherung zu Ausstieg und Deradikalisierung.

Internationale Standards

Zusammen mit anderen europäischen Initiativen im Bereich der Deradikalisierung – Phänomenbereiche Rechtsextremismus und Islamismus – wurden Empfehlungen entwickelt, die als Metastandards der Ausstiegsarbeit anderen Projekten empfohlen werden. Eingeflossen sind die Standards des CaseManagement EXIT-Deutschland.

EX POST PAPER Setting up an exit intervention

EX POST PAPER Dos and don’ts of involving formers in PVE/CVE work

Standards für das Management von Projekten in der Distanzierungs- und Ausstiegsarbeit
PRACTICAL GUIDELINES Management of exit programmes

Publikationen zu unseren Standards

  • B. Wagner, T. Fischer; Risiko Radikalität. Bewerten im Beratungsalltag. Handreichung für soziale und psychologische Berufe. Edition Widerschein, Schriftenreihe Zentrum Demokratische Kultur, Berlin 2019. Mehr erfahren
  • M. Logvinov; Risikoeinschätzung Radikalisierter und Risikomanagement in der Fallarbeit Prognoseinstrumente und ihre Relevanz aus praktischer Sicht. Schriftenreihe Zentrum Demokratische Kultur, Edition Widerschein, Berlin 2019. Mehr Erfahren
  • M. Logvinov; T. Fischer; Risiko- und Gefahrenbewertung im Umgang mit politisch-ideologisch-religiös radikalen Personen. Edition Widerschein, Schriftenreihe Zentrum Demokratische Kultur, Berlin 2019. Mehr Erfahren
  • B. Wagner; F. Wichmann; U. Krause; Ausstiegsblätter – Hinweis zum Ausstieg mit EXIT-Deutschland / Maßnahmen im Rahmen der Qualitätssicherung zu Ausstieg und Deradikalisierung. EXIT-Deutschland 2014.
  • B. Wagner; Die Botschaft: Ehemalige Rechtsextreme in der schulischen Bildung – Eine Erfahrungsskizze. In: Frühere Extremisten in der schulischen Präventionsarbeit. Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis. Bonn 2020. Online abrufbar unter
  • F. Wichmann; F. Benneckenstein (2017) Einmal Nazi, immer Nazi? Arbeit und Erfahrungen von EXIT-Deutschland in der Ausstiegsbegleitung. In: Nie wieder. Schon wieder. Immer noch. Rechtsextremismus in Deutschland seit 1945, Katalog zur Ausstellung 29.11.2017–02.04.2018, Herausgegeben von Winfried Nerdinger in Zusammenarbeit mit Mirjana Grdanjski und Ulla-Britta Vollhardt, Metropol Verlag, Berlin.

Transparenz

  • 2012 Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Fraktion Die Linke Download.pdf
  • Eine zusammenfassende Präsentation zu EXIT-Deutschland, der Arbeitsweise und Fallzahlen (2000 – 2018) finden sie hier.
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Fallaufkommen und Geschlechterverteilung 2000 -2018. Aktuelle Zahlen weichen in der Gesamtzahl und Verteilung ab. Mehr Infos auf unsere Homepage unter „Evaluation & Standards“. #exitdeutschland #keinexitohneexit

Ein Beitrag geteilt von EXIT-Deutschland (@exit_deutschland) am